Tennisclub Ilanz

Der Tennisclub Ilanz wurde 1934 mit 19 Mitgliedern als Eis- und Tennisclub Ilanz gegründet. Der Bau der Naturtennisplätze auf dem Sportplatz-Gelände Crappa Grossa in der Stadt Ilanz erfolgte in Fronarbeit. Im Jahr 1952 wurden die Tennisplätze modernisiert und mit rotem Merkelsand neu planiert. Dank der Installation einer Beleuchtungsanlage im Jahr 1972 konnte die abendliche Spielzeit bis 22:00 h ausgedehnt werden.

 

Im Jahr 2000 durfte der Tennisclub auf dem Areal Fontanivas in Ilanz die neu gebaute Tennissportanlage mit 3 Sandplätzen der neuen Generation, einer Ballwand und einem modernen Clubhaus übernehmen. Mit 160 Mitgliedern gehört der Tennisclub Ilanz heute zu den bedeutenden Sportvereinen in der Surselva. Im Vordergrund steht Tennis als Wettkampfsport oder als sportlich-plauschiges Spiel mit der gelben Filzkugel. Auch soziale Ziele wie Kameradschaft, Teamgeist und Freude an sportlicher Betätigung gehören dazu. Nach dem Spiel können im gemütlichen Clubhaus Sportfreundschaften gepflegt oder neu geknüpft werden. Das gesellige Clubleben hat bei uns hohe Priorität und wird durch verschiedene Aktivitäten gefördert.

 

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft

Ein kurzer Blick in die Geschichte des TC Ilanz

1934

 Gründung des Eis- und Tennis-Club Ilanz in der Konditorei Riedi St. Niklaus (19 Mitglieder). Als Präsident wird Heinrich Tanner, als Vizepräsident Pius Maissen gewählt. Bau der Naturtennisplätze in Fronarbeit.

 

1942

Die Anschaffung bzw. der Kauf von Tennisbällen bereitet den Mitgliedern wegen der Kriegsjahre Sorge. Der TC Chur zeigt sich bereit, den Ilanzern mit Bällen auszuhelfen.

 

1945

Gründung des Bündner Tennisverbandes durch die Vereine Arosa, Chur, Davos, Klosters und Ilanz., Der TC Ilanz zählt jetzt 26 Mitglieder. 1952 Die Tennisplätze werden mit rotem Merkelsand neu planiert.

 

1962

Durchführung der zehnten Bündner Damen-Tennismeisterschaft in Ilanz. Die Ilanzerin Päuli Guidon holt den Meistertitel.

 

1972

Dank der Installation einer Beleuchtungsanlage kann die abendliche Spielzeit bis 22:00 Uhr ausgedehnt werden.

 

1973

Der TC Ilanz zählt 105 Aktive. Die Einführung einer Warteliste für Mitglieder wird erwogen, aber nicht eingeführt. 1975 Bau des Tennishauses mit einem Kostenaufwand von Fr. 36'000.-.

 

1988

Die Plätze werden infolge eines Unwetters mit einer drei bis fünf Zentimeter dicken Schlammschicht bedeckt.

 

1991

Bau des dritten Platzes mit einem Kostenaufwand von Fr. 120'000..

 

1999

Entscheid der Stadt Ilanz, die Tennisplatzanlage nach Fontanivas zu verlegen.

 

2000

Spatenstich zur neuen Tennisplatzanlage in Fontanivas am 12. September.

Am Samstag 07.10.2000 feierten 40 Clubmitglieder den Abschied von einem Ort, an dem nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern auch unvergessliche Stunden der Kameradschaft erlebt werden durften. Alten Dokumenten des TC Ilanz ist zu entnehmen, dass der Bau der Tennisplätze im Jahr 1934 einer weitsichtigen und dem "Weissen Sport" gegenüber wohlgesinnten Stadtbehörde zu verdanken ist. Diese stellte das nötige Grundstück auf dem Spielund Sportplatz-Gelände Crappa Grossa zur Verfügung. Wie Walter Menn, ein Mitglied der fast ersten Stunde, berichtet, hatte man zwei Natursandplätze zur Verfügung, die immer wieder gewalzt werden mussten. "Trotzdem erlebten wir auf unserem Spielplatz herrliche Stunden und die wenigen Spielerinnen und Spieler bildeten immer wieder eine intime Tennis-Familie" weiss er weiter. Und eines ist heute wie früher noch dasselbe: Die zeitlose Freude an der Ausübung dieses schönen Sports! (Toni Cavelti)